Du lebst

Du lebst
Ich lebe nicht
Ich bin ohne zu sein
Ohne zu leben
Fehlen dir die Worte, so fehlst du dir ganz
Fehlen sie mir, so bin ich nicht einmal mehr
Du lebst
Du bist voller Leben
Ich bin leer
Ich merke es nicht
Nur wenn du sprichst
Nur wenn du die Worte sprichst
Doch du sprichst sie zu vielen
Und ich hasse mich dann
Denn ich liebe dich nicht um deiner selbst
Ich liebe dich wegen deiner Lebendigkeit
Die du kurz
Auf mich überspringen lassen kannst
Dann füllst du mich
Doch das ist Zuwenig für immer
Und es ist nicht du selbst
Oh traurige Leere
Oh traurige Leere
Ach
Wäre ich doch am Leben wie du

13. Juni 1998