Preis

Du siehst mich
Doch du siehst mich nicht
Erkennst nur
Was ich dir zeige
Ich habe zwei Gesichter
Das eine lacht
Wenn du bei mir bist
Ich bei dir bin
Doch als du fragtest
War ich nicht stark
Nicht stark genug
Die Tränen der Mondfrau
Werden zu Perlen
Doch die meine
Versickern nutzlos im Sand
Ich konnte
Dir deine Fragen
Nicht beantworten
Erklärte dir alles
Und sprach doch
Nur stumm
Mit mir selber
Meine Traurigkeit
Verschloss mir die Lippen

Keine Trauer
Um die Menschen
Die sterben
Sondern der Preis
Für mein Glück
Und meinen Frieden
Für unsere Liebe
Eine Pein
Aus der Tiefe meiner Seele
Ich kann sie dir nicht erklären
Nicht mit dir teilen
Denn in der Dunkelheit
Bin ich in mir allein
Allein

Doch wenn die Sonne aufgeht
Streckst du den Regenbogenfinger aus
Machst alle Farben wieder neu
Und fängst mich auf
Heisst mich willkommen
In einer neuen Welt

Und der Preis
Erscheint mir wenig
Für das
Was ich gewann
…dich…