Schmerz

Wo sind die Tränen
Wo bin ich
Ich fliege
Aber ich bin nicht allein
Etwas zieht an meinem Leib
Es stammt aus mir selber
Ich muss weinen
Ich schwebe
Woher kommt diese Traurigkeit
Mein Herz ist schwer
Ich bin ruhelos
Suche in meiner eigenen Seele
Nach Antworten
Doch mein Herz lässt mich im Stich
Niemand, der mich tröstet
Keiner, der mich versteht
Weil ich sie nicht sehen kann
Meine Gedanken entschwinden
In den dunklen Gang
Ich eile ihnen nach
Renne um mein Leben
Die Dunkelheit holt mich ein
Ich falle
Durch viele Zeitalter
Fühle den Schmerz
Vieler Menschen
Es ist nur meinen Schmerz
Doch er lastet mehr
Drückt mich schwer gegen den Boden
Zermalmt meinen Körper
Es ist schwarz in mir
Zu einer Zeit
Da ich mich freuen müsste
Wo ist das Licht?
Wo sind meine Tränen
Ich suche die Einsamkeit
Vielleicht den Tod
Und bin selber überrascht
Wie ich so traurig sein kann
Woher dieser Schmerz
Die Sehnsucht nach dem dunklen Schlaf
Sehe mich selber leiden
Und verspotte mich dafür
Wo sind die Tränen
Für jene die wirklich leiden
Was ist mein Schmerz gegen den Schmerz
Tausender
Die Dunkelheit steigt aus den Tiefen auf
Nicht aus der Hölle
Nicht der Himmel hat sie gesandt
Ich suche verzweifelt
Kein Ausweg
Keine Tränen
Es schreit aus mir
Wann wird mein Schmerz vergehen?